Agropoli

DIE PERLE VON CILENTO

Das Küstengebiet von Agropoli wurde ab der Jungsteinzeit bewohnt, wobei sich der Großteil der Bevölkerung der Jagd und der Fischerei widmete herkömmlich von Paestum, welche sich sich im 1. Jahrhundert vor Christus ein kleines Ercula Dorf am Meer erbauen, in unmittelbarer Nähe der aktuellen Strandpromenade San Marco, bestimmt zur Landung auch für das nahe Paestum.
Am Anfang des 5. Jahrhunderts durch die Überfälle der Vandalen verlassen die Römer die kleine Siedlung um zum nahe gelegenen Kap umzusiedeln, welche 535 den Namen Acropolis „hohe Stadt“ bekam.
882 wurde sie durch die Sarazenen erobert, welche diese als Bastion gebrauchten um die angrenzende Zone auszurauben. Im Jahr 1000 fällt die Kleinstadt unter Kontrolle der Bischöfe bis 1412, als sie um Schulden des Krieges zu bezahlen, zuerst an König Ladislao fiel und schliesslich an den Grafen von Massico und an den Baron des Cilento Giovanni Sanseverino. Bis Ende 1806 wurde diese von Haus zu Haus übergeben.
Heute unterhält die Stadt anerkannte Pfade sei es naturwissenschaftliche wie kultur-geschichtliche wie die Altstadt, das Anjou-Aragonese Schloß, dem Küstenturm von San Marco und diesem von San Francesco. Die neuen naturwissenschaftlichen Pfade hingegen umfassen die Fläche von Trentova-Tresino gedacht um Gesundheit und Wohlbefinden zu verbinden indem man sich an der einzigartigen Vegetation im Cilento erfreut.

stazione agropoli